Oldtimer Fly & Drive In am 26.07.20 am Airport Mönchengladbach

Nach der langen Corona-Pause fand im Juli dieses Jahres  endlich wieder das erste Oldtimer Fly- & Drive In auf dem Gelände des Airport Mönchengladbach statt. Trotz Maskenpflicht und Sommerferien war mal wieder richtig was los. Die Schlange, der auf die Einfahrt wartenden Autos, fing schon direkt hinter der Einfahrt an.

So mancher machte sich da schon Sorgen, ob die 1,5 km Stop`n Go das Kühlsystem des geliebten Oldies nicht zu sehr stressen würde. Da ich, genau wie so manches Kühlsystem bei Stau sehr gestresst auf meine Aussenwelt wirke, habe ich die Redaktionsrakete auch gleich auf dem Parkplatz unter der Autobahnbrücke stehen lassen und bin den restlichen Kilometer gelaufen. So entstanden schon die ersten Bilder nicht erst auf dem eigentlichen Gelände, sondern schon viele hundert Meter davor.

Am Eingang wurde man dann auf die aktuellen Hygieneregeln aufmerksam gemacht und kurze Zeit später stand ich dann ordnungsgemäß gemundschutzt inmitten einer großen Menge wirklich interessanter Oldies. Das was sich an diesem Sonntag im Juli bot hat mich schwer beeindruckt. Denn wann sieht man auf einem monatlichen stattfinden Oldtimertreffen schon einen richtigen Mercedes Gullwing, neben einen De Lorean DMC 12 oder einer amerikanischen Amphibie aus dem 2. Weltkrieg?

Aber das war noch lange nicht alles. Zeitweise konnte einem schon der Mund offen stehen bleiben, was dank der MuNaske nicht weiter auffiel. Zu nennen wäre die schöne DS, die als PickUp umgebaut daher kam oder der Renault Alpine im Rallyestyle mit umfangreicher Scheinwerferbatterie auf der langen glasfaserverstärkten Motorhaube. Desweiteren machte ich Bekanntschaft mit dem Eigner der zwei seltenen Lombardi Grand Prix aus dem Titelbild. Nach einem tollen Gespräch konnte ich ihn überzeugen, mit mir eine Fahrzeugvorstellung für diese Fahrzeuge zu machen. Ich hoffe doch, dass es klappt.

Das einzig Negative an diesem Tag war die Sonne, die sich nicht wirklich so recht festlegen wollte ob sie nun vom Himmel ballert oder lieber den Wolken den Vortritt lässt. Wie ich losgefahren bin, schien eher Letzteres der Fall gewesen zu sein. Später zeigten sich dann meine enormen Defizite  beim Sonnenschutz und endeten in einer sauberen rot/weiss Abgrenzung im Gesicht, die durch das Tragen der MuNaske hervorgerufen wurde. Meine Frau hatte jedenfalls ihren Spass bei dem Anblick am Abend.

Hier findet Ihr meine Bilder vom Oldtimer Fly- & Drive In am 25.08.19 am Airport Mönchengladbach:
Oldtimer Fly- & DriveIn am Airport Mönchengladbach am 25.08.19

Hier findet Ihr meine Bilder vom Oldtimer Fly- & Drive In am 26.05.19 am Airport Mönchengladbach:
Oldtimer Fly- & Drive In am Airport Mönchengladbach am 26.05.19

5 Gedanken zu “Oldtimer Fly & Drive In am 26.07.20 am Airport Mönchengladbach

  1. Hallo Christian,
    echt grauenhaft, oder? Da fotografiert man diese Autos und kann richtig neidisch auf manche Besitzer werden. Ein Oldtimer schöner als das Andere, auch das gelbe Postauto durfte ich mal fahren. Super sag ich dir ein solches Privileg zu haben. So einen wunderbaren Oldtimer zu fahren. Schön das du da warst und für alle die es nicht geschaft haben dort hin zu kommen zu sehen was dort los war, wie immer ein Danke!

  2. Pingback: Oldtimer, Youngtimer + US-Car Treffen (+Opel K.A.D. Special) am 23.08.2020 | https://oldtimer-nrw.net

  3. Pingback: Oldtimer Fly- & DriveIn am Airport Mönchengladbach im August 2020 | https://oldtimer-nrw.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.