Fahrzeugvorstellung: Daniels Toyota Celica ST (TA22)

Eine TA22 Celica ist für mich eines der schönsten Fahrzeuge der JDM-Szene. Umso erfreuter war ich, als ich die Gelegenheit erhielt die `72er von Daniel abzulichten. So trafen wir uns an einem der ersten sonnigen Tag im April um ein paar Bilder zu machen.

Alle meine treuen Leser dürften Daniel bereits vom Artikel über seine Nissan Silvia S12 kennen und auch hier zeigt er uns wieder ein atemberaubendes Auto aus seinem Besitz. Die Toyota Celica TA22 wurde im Herbst 1971 eingeführt und war das erste Modell einer ganzen Reihe Coupes von Toyota. Der Stil zeigt sich, wie bei vielen Japanern aus der Zeit, deutlich amerikanisch. Kein Wunder, denn ein sehr großer Anteil der in der Präfektur Tahara, Aichi produzierten Fahrzeuge gingen in die USA.

Daniels Celica ist im Laufe der der Zeit bereits zweimal neu aufgebaut worden und wurde zuletzt in der Farbe Montego-Schwarzmetallic lackiert. Nebenbei wurde der Motor auch moderat leistungsgesteigert. Seine 86PS stemmen nun etwa 100 PS auf die Hinterachse. Natürlich nutzt er diesen Wagen nur noch bei schönen Wetter um ein bischen zu cruisen oder um Japaner-Treffen zu besuchen.

Front: Vier Scheinwerfer und der nach oben gezogene Stoßfänger zeugen vom amerikanischen Look dieses Japan Coupes.

Daniel verbaute zusätzliche Standlichtleuchten in den Blinkern. Die Abdeckungen der inneren Fernscheinwerfern wurden von Daniels Mutter selbst genäht.

Exterieur: Die Farbe nennt sich Montego-Schwarzmetallic und stammt von Porsche, sämtliche Chromteile wie Stoßstangen und Zierleisten wurden erst gesandstrahlt und dann ebenfalls in Wagenfarbe lackiert,

Motor: 1,6l Vierzylinder mit 40er Weber Doppelvergaser, Eigenbau-Ansaugbrücke, Alu-Wasserkühler. Alu Wasserkühler. Leistung derzeit ca. 100 PS (Serie: 86 PS), Domstrebe,

Felgen & Fahrwerk: Atiwe 7×13″ ET03, poliertes Bett und schwarz lackierter Stern mit Yokohama Reifen in 215/50 13, das Fahrwerk ist ein Bilstein 110mm.

Interieur: Holzsportlenkrad und die mit Holz umrandeten Instrumente sorgen für den Hauch Luxus. Desweiteren wurden ein Alu-Schaltknauf, sowie D&W Schalensitze mit schwarzen Schroth-Gurten eingebaut, Armaturenbrett und Hutablage wurden zusätzlich mit Leder bezogen,

Eine Erinnerung an Daniels verstorbenen Bruder wurde auf dem Handschuhfach angebracht. Ihm hat dieser Wagen mal gehört und Daniel kaufte ihn vom damaligen Käufer zurück und baute ihn danach wieder auf.

Heck: Der Kofferraumdeckel wurde gecleant, das heisst von Emblemen und Schloß befreit,

Weiterführende Links zum Thema:
Fahrzeugvorstellung: Daniels 85er Nissan Silvia S12

3 Kommentare

  1. Wieder einmal ein sehr schöner Bericht!
    Tolle Fahrzeugvorstellungen machst du Christian!
    Respekt was du da an Energie, und Zeit reinstecken…

  2. In der Historie sind kleine Ungereimtheiten. Als offiziellen „Geburtstag“ nennt TMC Japan den 1st Dec. 1970. Produziert wurde Celica parallel mit Carina auf den Bänder der Tsutsumi Plant (Code 41 ist auf den Typ-Plaketten eingestanzt). Ansonsten gut gemacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.