Ein Besuch bei Rüddel Racing in Duisburg.

Seit meinem allerersten Auto nahm der Ford-Virus Besitz von mir und lässt mich seitdem auch nicht mehr los. Umso erfreuter war ich, als ein Bekannter mir ermöglichte mal die heiligen Hallen der Fa. Rüddel Racing in Duisburg-Rheinhausen zu besuchen.

Die Firma Rüddel beschäftigt sich mit dem Aufbau, der Restauration und der Betreuung von historischen Rennfahrzeugen. Neben diesen Tätigkeiten verfolgen sie vor allem die Leidenschaft für den historischen Motorsport und dies sogar sehr erfolgreich. Dabei ist die komplette Werkstatt auffallend sauber und aufgeräumt. Nur so kann man erfolgreich sein! Hier nahmen bereits viele Siege in diversen historischen Rennserien ihren Anfang! Zu sehen sind die Fahrzeuge unter anderem bei der Youngtimer Trophy und dem Oldtimer Grand Prix auf den Rennstrecken Europas.

Mein großer Dank gilt Björn W., der mir ermöglicht hat am 8. April 2019 eine Runde mit meiner Kamera auf dem kompletten Gelände zu drehen. Hier nun meine Bilder vom Besuch bei der Fa. Rüddel Motorsport:

Ford Sierra RS 500 Gruppe A und ehemaliges Grab Speedware DTM-Fahrzeug von Klaus Ludwig.

Der RS 3100 Gruppe 2 Capri wurde früher von Massimo Guerra bei Bergrennen eingesetzt.

Dieser Sierra sollte zum Zeitpunkt meines Besuchs eine 100%ige Replika von Klaus Ludwigs DTM-Fahrzeug werden und wird derzeit durch die Fa. Rüddel Racing entsprechend umgebaut. Alle drei Fahrzeuge sind heute im Besitz des gleichen Eigentümers.

Ford Escort MK1 RS 1600

Ford Escort RS 1600 MK1

1971er Ford Escort MK1 1600

Ford Escort RS 1800 MK2

3 Gedanken zu “Ein Besuch bei Rüddel Racing in Duisburg.

  1. Es ist immer ein Genuss dort vorbei zu schauen. Nettes Team, ob an der Rennstrecke oder in der Werkstatt.
    Sie haben immer Zeit für ein nettes Gespräch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.