Ein Besuch in der Classic Remise – Teil1

Immer dann, wenns kalt und ungemütlich wird, dann werden Oldtimer zu Winterschläfern und es wird schwierig seine Leser noch bei der Stange zu halten. Eine Möglichkeit auch unter diesen widrigen Bedingungen an neue Bilder zu kommen ist ein Besuch der Classic Remise in Düsseldorf.

Diese Fotobesuche des alten Bahnbetriebswerks sind mittlerweile zu einem festen Bestandteil für mich in den Wintern der letzten Jahre geworden. Hier kann man bei angenehmen Temperaturen in aller Ruhe zwischen Autos aus den dreissiger, Rennwagen aus den siebziger Jahren oder denen aus der Wirtschaftswunderzeit umherlaufen und reichlich Bilder machen. Im Grunde genommen ist es eine Techno-Classica im Miniformat.

Meine absoluter Favorit an diesem Tag war der gelb/schwarze De Tomaso Mangusta, der zwischen 1967 und 1971 gebaut wurde. Seine sportliche Erscheinung ließ mich schon am Anfang den Mund vor Erstaunen nicht mehr schliessen. Ein unglaubliches Auto, zeugt es doch von einer wahrscheinlich sehr bewegten Rennvergangenheit.

Weitere Highlights waren der goldfarbene Impala neben dem Peel, einem Kleinstauto aus englischer Produktion. Er spielte auch schon in der der erfolgreichen Top Gear Episode eine Hauptrolle. Weiterhin standen dort ein Lamborghini Countach oder sein sehr seltener, aber dafür geländegängiger Bruder LM002. Kurz gesagt: besser kann man Neujahr nicht nutzen. Die Remise ist immer wieder eine Reise wert.

Demnächst wird es hier auch noch einen zweiten Teil meines Besuches geben. Also: stay tuned! 😉

2 Gedanken zu “Ein Besuch in der Classic Remise – Teil1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.