Das war der CarFreitag 2k17

Der österliche Karfreitag ist seit vielen Jahren zu einem Tag der Autoverrückten geworden. Vielerorts trifft man sich zum Sehen und Gesehen werden und macht diesen Tag zum CarFreitag. Auch bei Mo`s Bikertreff in Krefeld hatten die Opel Custom Drivers und das Team der K.N.A.S.T. Members, wie in jedem Jahr, zum gemeinsamen Treffen geladen.

Das Wetter war zwar kalt, aber wenigstens den ganzen Tag über trocken. Und so waren wieder einmal einige sehr schöne Fahrzeuge auf dem Gelände. Allerdings habe ich meine Bilder hauptsächlich auf die älteren Fabrikate beschränkt. Davon gab es erfreulicherweise reichlich. Einige Opel Manta waren zugegen als auch ein paar Ford aus meinem näheren Bekanntenkreis. Leider waren diese aber relativ schnell wieder weg, sodaß ich noch nicht einmal zum Fotografieren kam. Das ist besonders bitter, weil ein paar davon sozusagen ihre Jungfernfahrt hatten, also erst vor kurzem fertig gestellt und zugelassen wurden. Aber das werden wir sicherlich beim nächsten Mal nachholen. 🙂

Während es innerhalb des Geländes sehr gechillt zuging, stellten sich vor den Toren auf der Kleinewefersstraße in beide Fahrtrichtungen Polizeiautos quer um allen ankommenden und das Gelände verlassenden Fahrzeuge einer ausführlichen Prüfung zu unterziehen. Wahrscheinlich wegen der vielen Unfälle durch Raser in den letzten Monaten hat man versucht Flagge zu zeigen: es wurden laut Medien insgesamt 139 Fahrzeuge kontrolliert, bei 41 Fahrzeugen war die Betriebserlaubnis erloschen, 24 Fahrern mussten ihre Fahrzeuge sofort abstellen und 6 Autos wurden sichergestellt. Man kann und sollte sowas nicht versuchen zu relativieren: nicht zugelassen ist nunmal nicht zugelassen, da gibt es nichts dran zu rütteln.

Da ich aber einige der Fahrer, die ihre Fahrzeuge abstellen mussten persönlich kenne bin ich der Meinung, dass es hier definitiv die Falschen erwischt hat. Von „Tunern“ mit ihren verbotenen offenen Luftfiltern fühle ich mich weit weniger bedroht, als von wirklichen Rasern, von den Pedalen rutschenden Opas oder Fahrern unter Drogeneinfluß. Man möge mich nicht falsch verstehen, ich bin froh für jeden einzelnen Polizisten, den wir hier in Deutschland noch haben. Die Herren (und Damen) tun auch nur ihren Job, aber irgendwie hätte ich sowas wie einen Blitzermarathon für den heutigen Tag für angebrachter und effizienter gegen die wirkliche Gefahr der Raser gehalten. Aber das ist nur meine Meinung zu dem Thema. Falls Ihr auch dazu etwas sagen wollt, dann könnt Ihr gerne die Kommentarfunktion ganz unten auf dieser Seite dazu nutzen.

3 Gedanken zu “Das war der CarFreitag 2k17

  1. Das ist fast das gleiche wie auf der Autobahn die Mittelspurfahrer, die werden von der Polizei nicht bestraft sondern die Raser und Drängler.
    Dabei sind die die Ursache!
    Verkannte Politik!!!

  2. Selbst ich, bereits Opa eines 23 jährigen Enkels und ebenso „Auto-Motorradverrückt“ wie unser Sohn habe viel darüber gehört, wie sich der Polizeiapparat bei diversen Treffen, Tuning-, Young- und Oldtimerveranstaltungen präsentiert.
    Meiner Meinung nach werden hier Leute die das Auto und Motorrad zu ihrem Hobby gemacht haben kriminalisiert. Da rücken – gefühlte – Hundertschaften an um harmlose Liebhaber der Autotechnik zu drangsalieren. Wäre in der Sylvesternacht in Köln die gleiche Polizeipower aufgelaufen, was hätte alles nicht passieren können? Damit will ich natürlich nicht die Arbeit der Polizei im Allgemeinen in Frage stellen, aber die Verhältnismäßigkeit der Mittel sollte gewahrt bleiben, oder?

    Allzeit gute Fahrt und immer 10 cm Luft um die Karosse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.